Referenzprojekt: Räumung Bombenverdachtspunkte ehem. NATO-Flugplatz Giebelstadt

Vermutete Kampfmittel:

  • ferromagnetisch detektierbare Munition jeder Art
  • Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg
  • Bombarierung des Geländes im 2. Weltkrieg

Art der Erkundung:

  • ferromagnetische Oberflächensondierung
  • Schneckenbohrungen und ferromagnetische Tiefensondierung

 

 

Ausschnitt aus dem Übersichtsplan mit Lage der untersuchten und beräumten Blindgänger-
verdachtspunkte.
Schneckenbohrungen zur Tiefensondierung.
 

Ergebnisse:

  • Beräumung der ferromagnetischen Anomalien
  • Bergung von:

    1 Bombe GP500
    2 Bomben GP150
    50 Stabbrandbomben

 

Truppführer beim Bergen einer Bombe.